/ Qualität zählt - seit 1991

In unserer langen Firmengeschichte haben wir uns zu einem leistungsstarken Komplettanbieter in Sachen Bau und Sanierung entwickelt, der Sie professionell und zuverlässig durch Ihr Projekt begleitet. Neben unserer hochwertigen Produktpalette und innovativer Technik punkten wir seit jeher mit individueller, persönlicher Betreuung. Und das Wichtigste: Wir bauen immer so, als wäre es unser eigenes Projekt. Gespannt?

Hier finden Sie eine Auswahl unserer Referenzen zur Inspiration. Falls Sie direkt loslegen möchten, kontaktieren Sie uns! Wie freuen uns schon darauf, Sie kennenzulernen.

/ Zeitleiste:

1991

Gründung des Unternehmens durch Roland Eberharter und Peter Gruber in Fügen/Tirol – Büro und Lager in Fügen-Pankrazberg.

1995

Übersiedlung von Büro und Lager nach Fügen-Kapfing – 20 Mitarbeiter.

2002

Umzug ins neue Firmengebäude in Fügen-Gagering mit mehr als 250 m² Büro- und Ausstellungsfläche sowie 1000 m² Werkstatt und Lager – Aufstockung auf über 50 Mitarbeiter.

2004

Erweiterung der Kernkompetenzen um das Baumeistergewerbe.

2008

Erweiterung um den Zweig Industrieböden.

2013

† Roland Eberharter, 07.09.2013

2014

Marina und Minerva Eberharter unterstützen den Betrieb seit 2014 in der Geschäftsführung.

2015

Firmenwachstum – Aufstockung auf 100 Mitarbeiter

Am 7. September 2013 verstarb Roland Eberharter plötzlich und unerwartet im Alter von nur 43 Jahren. Roland Eberharter gründete unseren Betrieb mit seinem Freund Peter Gruber im Jahre 1991. Gemeinsam führten sie es zu einem der größten Unternehmen für WDVS-Arbeiten in Tirol. Neben seiner Tätigkeit als Geschäftsführer war Roland Eberharter noch Landwirt und passionierter Jäger.

Für ihn war keine Herausforderung zu groß, diese Denkweise versuchte er auch stets auf seine Mitarbeiter zu übertragen. Sein Ziel war immer ein Betriebsklima zu schaffen, in dem sich unsere Mitarbeiter wohlfühlen und im Interesse unserer Kunden mit bester Einstellung und bestem Material arbeiten können. Er sah es auch als seine soziale Verpflichtung, jedem in der Arbeitswelt eine Chance zu geben und war nicht nur deshalb für sein soziales Wesen bekannt.

Wir werden sein Andenken stets in Ehren halten und unseren Betrieb in seinem Sinne weiterführen.

Danke Roland, danke Papa!

 

Das Schönste, was ein Mensch hinterlassen kann, ist ein Lächeln im Gesicht derjenigen, die an ihn denken …